Holzweichfaserdämmung

Holzfaserdämmplatten bestehen in der Regel zu mindestens 85% aus Holzfasern, die im Nass- oder Trockenverfahren aus Sägeresten und Holzhackschnitzeln gewonnen werden. Als Ausgangsmaterial werden Nadelhölzer wegen ihrer höheren Faserqualität bevorzugt.

Holzweichfasern werden zu ganz unterschiedlichen Dämmprodukten verarbeitet. Ihr größter Vorteil: Nicht nur im Winter, sondern auch in heißen Sommermonaten sorgen die natürlichen Rohstoffe für ein gleichbleibend angenehmes Wohnklima.
Als Matten und Platten mit hervorragendem Wärmespeichervermögen sind sie universell einsetzbar und bieten optimaler Wärmeschutz im Winter und verzögern den Wärmedurchgang im Sommer um bis zu 12 Stunden, was besonders für Schlaf- und Aufenthaltsräume in Dachgeschossen ein wichtiger Aspekt ist.

Holzweichfasermatten
Holzweichfasermatten

Flexible Holzweichfasermatten für z.B. Gefachdämmung im Holzbau.

z.B. 1 Paket à 2,33 m², WLG 040 , d= 100mm

Unterdeckplatten
Unterdeckplatten

Unterdeckplatten, Holzweichfaser hydrophobiert, zur Beplankung von Dach und Wandkonstruktionen.

z.B. Platte, rundum N/F d= 22mm, 2500 x 580 WLG 050:

Innendämmung
Innendämmung

Druckfeste, verputzfähige Dämmplatten für die Innendämmung von Außenwänden z.B. Platte, d= 60 mm, 102 x 60 cm, WLG 040